Jahr: 2015

Traumwein Berlin

Ich war am Wochenende zu Besuch bei David, den ich an den WSET Kursen kennengelernt habe. David hat sich kurzerhand entschlossen sein Mathe-Studium an den Nagel zu hängen um sich dem Wein zu widmen. Vielleicht kamen alle Faktoren zur gleichen Zeit zusammen und es passte, der Abbruch des Studiums, der alte Weinladen der in den Räumlichkeiten seiner Eltern eingemietet war schloss seine Türen und eine Leidenschaft für’s Geniessen (wer nicht?) führten zum Entschluss Vollgas zu geben.

Terre des Aînés A.O.C. Gigondas

Wenn sich das Licht draussen verändert, einen leicht goldenen Schimmer annimmt, und ein kühler Morgen den Herbst ankündigt, kann man nochmals in Gedanken und im Glas den dahinziehenden Sommer aufblühen lassen und sich erinnern wie es war, als Stechginsterbüsche in der flirrenden Hitze noch nicht einmal raschelten, die Hitze einen zu Boden drückte und die Flipflops auf dem Asphalt schmolzen.

Domaine Montirius

Der Besuch eines biodynamischen Weinguts war für mich eine ganz besondere Erfahrung und ein Ort, der mich seitdem nicht mehr loslässt. Domaine Montirius – Vignoble Bio-dynamique Die Domaine Montirius liegt wunderschön am Fusse der Dentelles de Montmirail, inmitten der Appellation Vacqueyras, an der südlichen Rhône. Eric Saurel ist Winzer seit er denken kann. Seine Eltern, Grosseltern und noch weiter zurück bis ins 15. Jahrhundert, produzierten hier Wein. Als er jedoch 1986 zusammen mit seiner Frau Christine das elterliche Gut übernahm, änderte sich einiges.  Eric wollte schon früh die Qualität der Weine und was seine Reben hergaben verbessern. Also verliess er sich auf sein Bauchgefühl und probierte Neues aus. Nach und nach verzichteten sie auf Pestizide und die Pflanzen dankten es ihnen.

Rosso di Casa Romagnoli

Haltet euch fest. Mittlerweile steht dieser Wein zum vierten Mal bei mir Zuhause auf dem Tisch. Und das obwohl bei der ersten Verkostung, ein toller Abend übrigens bei Kühne Lage, ich den Wein zu Anfang als verschlossen, pelzig und völlig nicht der Rede wert abtat. Noch am selben Abend änderte ich meine Meinung.