Monate: Januar 2015

Cantina Zaccagnini „dal tralcetto“ Montepulciano d’Abruzzo DOC

Heute muss ich einfach mal über einen Wein schreiben, der, -ich bin mir sicher ihr kennt ihn alle bereits, -einfach super lecker schmeckt. Wie kann ich es umschreiben? Ein Wein, von dem man mal locker an Sylvester drei Flaschen alleine trinken kann(!), -oder bloss ein Glas an einem unspektakulären Dienstagabend geniesst. Kein Kopf am nächsten Tag, nichts.. Ein Allrounder. Super süffig und nach jedem Geschmack will ich behaupten. Cantina Zaccagnini „dal tralcetto“ Montepulciano d’Abruzzo DOC Genauer hingeschaut kommt der „Tralcetto“ (was übrigens das kleine Teil am Flaschenhals meint ,-) aus Italien, genauer den Abruzzen, nennt sich daher auch „d’Abruzzo“ und besteht aus 100% Montepulciano Trauben. Reifen tut er im Stahltank und dann noch vier Monate in Eiche. Dies beschert ihm eine hübsche Balance zwischen Tanninen (das was so ein bisschen pelzig rüberkommt), und Körper. Er riecht fruchtig, hat eine schöne, rubinrote Farbe und schmeckt nach Beeren und etwas frischer Eiche. Also, auf zum nächsten Italiener an der Ecke oder dem Weinhändler des Vertrauens. -Jetzt.

Domaine Roche-Audran, Visan

Zum Auftakt ins neue Jahr haben wir heute zum ersten Mal einen „Côtes du Rhône Villages“ im Blog.. Eine Gegend die ich noch nicht so gut kenne, aber hier nun durchaus Erwägung finden soll. Denn zum ersten Mal „schmeckt“ mir ein eben sogenannter „Côtes du Rhône“.. Bis anhin war mir ein solcher Wein geschmacklich zu nah an Bordeaux‘, -und demzufolge hatten sie für mich dieses „blecherne“ am Geschmack, was unmittelbar ein Loch in den Magen reisst und nach Speisen ruft. Diesmal nicht. Domaine Roche-Audran, AOC Côtes du Rhône Villages, Visan 2011 Ein Cuvée aus 60% Grenache und 40% Syrah, im Stahltank ausgebaut und vollständig nach biodynamischen Prinzipien hergestellt und Demeter-Zertifiziert. Schmeckt wirklich gut, nach Beeren und mit leichter Säure. Einfach, sauber und ist in null-komma nichts weggetrunken.. Leicht erinnert er mich noch an oben beschriebenes Phänomen, aber zum ersten Mal denke ich, werde ich auch in diese Richtung weiter forschen. Felix wird’s freuen..