Alle Artikel in: Frankreich

Bordeaux Tasting

September. Und mein Lieblingsweinhändler widmet einen ganzen Monat dem Bordeaux. Nichts wie hin. Denn Bordeaux, so sagte man mir, ist ganz schwierig. Ein Land in einem Land, voller Tücken und schäbigem Kopfschmerz-Fussel, -nur ganz wenige (bezahlbare) Exemplare gäbe es, -und die zu finden – noch schwieriger. Vorbehaltlos gehe ich also an die Sache ran und schaue mir an, wie und ob mir „Bordeaux“ schmeckt. Denn Bordeaux ist ja keine Traube an sich, -nein. Es ist hauptsächlich die Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc Traube für Rotwein (ja, auch noch Carmenère, Malbec/Cot sowie Petit Verdot als sogenannte Nebenrebsorten) plus für die Weissweine Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle (Nebenrebsorten hier: Colombard, Merlot Blanc, Chenin Blanc, Folle Blanche, Mauzac, Ondenc und Ugni Blanc) die mittels unterschiedlicher Assemblage zueinander finden. ps. Für Rosés und Clairets dürfen alle roten Rebsorten verwendet werden.. Das an sich bietet ja schier unbegrenzte Möglichkeiten an Geschmackskombinationen, und wenn man denn auch noch Fan der einen oder anderen erwähnten Traube ist, kann man sich schon gut orientieren.. Also setze ich mich an einem verregneten Montagabend in die …

Domaine Aires Hautes Malbec

Ich weiss noch nicht genau was meine Leidenschaft für französische Weine genau ausmacht, doch ist es oft der erste Geschmack nach dem Öffnen einer Flasche, die Dichte und Intensität mit der er einschlägt und mich unmittelbar hineinkatapultiert in hügeliges, weites Land. Besenginsterbüsche und das Singen einer Nachtigall an warmen Sommerabenden. Er ist einfach anders, urtümlich und stark, bestimmt auch lieblich, -doch meine Vorliebe gilt gerade eben jener kräftigen Traube, die -ursprünglich aus Frankreich, in Argentinien berühmt geworden ist und wieder zuhause zu neuem Ruhm aufsteigt: Malbec. Und hier haben wie sie. Sortenrein. Eine Spezialität der „Domaine des Aires-Hautes“ aus dem Minervois. Eben jener kargen, und felsigen Gegend im Süden Frankreichs die ich so mag. Schwarz, kräftig, urtümlich und mit einer Eigenschaft die noch schwer zu beschreiben, doch einfach Klasse ist. Zu beziehen bei Kühne Lage in Hamburg Altona. Mein Weinhändler und Lieblingswein derzeit!

Chablis Grand Cru

Einer der besten Weissweine die ich bis heute trinken durfte, und wahrscheinlich auch nicht mehr so schnell trinken werde. Nun ja, einer meiner letzten „Assignements“ für meinen ehemaligen Arbeitgeber führten mich nach Paris ins „La Tour d’Argent“ wo man einfach so schon gar nicht erst reinkommt.. Nach der Vorspeise musste ich auch bereits verschwinden, doch nicht ohne noch ein Gläschen auf den Feierabend zu trinken.. Und das war er: Eine Offenbarung! Ich wusste weder Preis noch sonstwas über diesen Wein, dachte mir schon, dass wenn ich nur ein Glas bekomme, er etwas Besonderes sein müsse. Etikette fotografiert, recherchiert, -und bämm! Chablis Grand Cru, aus einer der renommiertesten Chateaus des Burgunds, nämlich der Domaine Francois Raveneau in Le Clos. Eine Flasche davon kostet um die 370 Euro.. Yeah, erwähnen muss ich ihn trotzdem. Ich glaube da wurde meine Leidenschaft für französische Weine geweckt. Ich wollte alles erfahren über Rebsorten, Anbaugebiete, Jahrgänge und vorallem, welche Weine mir wirklich schmecken!