Alle Artikel in: Italien

Rosso di Casa Romagnoli

Haltet euch fest. Mittlerweile steht dieser Wein zum vierten Mal bei mir Zuhause auf dem Tisch. Und das obwohl bei der ersten Verkostung, ein toller Abend übrigens bei Kühne Lage, ich den Wein zu Anfang als verschlossen, pelzig und völlig nicht der Rede wert abtat. Noch am selben Abend änderte ich meine Meinung.

Cantina Zaccagnini „dal tralcetto“ Montepulciano d’Abruzzo DOC

Heute muss ich einfach mal über einen Wein schreiben, der, -ich bin mir sicher ihr kennt ihn alle bereits, -einfach super lecker schmeckt. Wie kann ich es umschreiben? Ein Wein, von dem man mal locker an Sylvester drei Flaschen alleine trinken kann(!), -oder bloss ein Glas an einem unspektakulären Dienstagabend geniesst. Kein Kopf am nächsten Tag, nichts.. Ein Allrounder. Super süffig und nach jedem Geschmack will ich behaupten. Cantina Zaccagnini „dal tralcetto“ Montepulciano d’Abruzzo DOC Genauer hingeschaut kommt der „Tralcetto“ (was übrigens das kleine Teil am Flaschenhals meint ,-) aus Italien, genauer den Abruzzen, nennt sich daher auch „d’Abruzzo“ und besteht aus 100% Montepulciano Trauben. Reifen tut er im Stahltank und dann noch vier Monate in Eiche. Dies beschert ihm eine hübsche Balance zwischen Tanninen (das was so ein bisschen pelzig rüberkommt), und Körper. Er riecht fruchtig, hat eine schöne, rubinrote Farbe und schmeckt nach Beeren und etwas frischer Eiche. Also, auf zum nächsten Italiener an der Ecke oder dem Weinhändler des Vertrauens. -Jetzt.

Cantine San Marzano

Endlich ist es soweit. Ich durfte die Geburtsstätte eines meiner Lieblingsweine, den Primitivo di Manduria „Sessantanni“, besuchen. Alles begann mit diesem Wein. Damals, als mir mein ehemaliger Arbeitgeber zum Abschluss zwei Flaschen dieses Spitzenerzeugnisses schenkte.Bis heute begleitet mich dieser Primitivo. Mal zeigt er sich im privaten Kreis, mal hochoffiziell an Firmenanlässen, -jedes mal schlägt er wie eine Bombe ein und ich kann ihn mittlerweile blind am Geschmack erkennen. Und jetzt, mit dem Start dieses Blogs kam erst die Idee und dann tatsächlich die Gelegenheit die Erzeuger zu besuchen. Cantine San Marzano – Apulien IT Wir fahren also Richtung San Marzano. Entlang der ionischen Küste, vorbei an der Hafenstadt Taranto und raus aufs Land. Es ist Oktober, und man kann sich vorstellen, dass im Hochsommer die Hitze gnadenlos sein muss. Mücken stechen mich. Wein ist in Italien allgegenwärtig. Man kennt Primitivo. „Klar, schon gehört.“ – „Ja, schmecken spitze“. Und mir schmeckt … am Besten. Die Cantine San Marzano, der Ort an dem der Wein entsteht, ist kein Weinschloss, kein Chateau und kein bäuerlicher Landsitz mitten in schöner …

Moscato di Saracena

Eigentlich wollten wir „bloss“ Freunde besuchen in einem kleinen Dorf weit in den Hügeln Kalabriens, und da das Wetter alles andere als süditalienisch war, kamen wir bald auf’s Essen zu sprechen.. Nach eingehender Verkostung des lokalen Olivenöls und der hausgemachten Wurst meinten unsere Gastgeber, dass Freunde von ihnen ja selber Wein herstellen und wir doch nach unserem Verdauungsspaziergang noch ein Glässchen nehmen könnten. Nach einem obligaten Sambucca bei der Grossmutter am anderen Ende der Altstadt kamen wir bei besagten Freunden an und ich war überaus überrascht hier zufällig auf ein kleines Wunder der Weinbereitung zu stossen. Moscato Passito di Saracena Luigi Viola eröffnete 1999 die Cantine Viola, und begann nach alter Tradition, einem Rezept das vor über fünfhundert Jahren aufgeschrieben, -und wiederentdeckt wurde, Moscato Wein herzustellen. Der „Moscato Passito di Saracena“ wird aus drei Sorten Trauben hergestellt. Der Moscatello di Saracena, Guarnaccia und Malvasia. Die drei Phasen der Herstellung machen den „Moscato Passito di Saracena“ so einzigartig: Erst wird die Moscato Traube geerntet und zum trocknen aufgehangen, dann die Guarnaccia und Malvasia Ernte gemischt, und die erhaltene Maische …