Alle Artikel mit dem Schlagwort: graves

Bordeaux Tasting & die Lurtons

Mit einer Runde Bordeaux Tasting währe es wohl nicht getan hier, und mein Lieblingsweinhändler widmet sich ja auch den ganzen Monat dem Bordelais. Also erneut hin und weitere Weine probieren. Chateau de Camarsac 2010, Thierry Lurton, Entre deux mers. Bordeaux Superieur. 90% Merlot, 5% Cabernet Sauvignon, 5% Cabernet Franc. Der Wein riecht verführerisch wie er da vor mir im Glas kreist. Ich kenne den Geruch noch vom letzten Tasting.. „So riechen sie“, bilde ich mir ein. Luftig. Der erste Schluck, Alkohol, vollmundig, ohne pelzigen Beigeschmack, hinterlässt mich nachdenklich. Diesem, wie auch den letzten Weinen aus dem Bordeaux ist ein seltsamer Geschmack inne. Er fiel mir schon bei der letzten Runde auf, -Metall, blechern, und ich habe das Gefühl ich muss was essen zu den Weinen. Sie hinterlassen einen hungrig. Ich versuche immernoch die Eigenschaften einer jeweiligen Rebsorte zu schmecken. Ihr nachzugehen um herauszufinden, ob ich sie mag. Und bei den Weinen aus dem Bordeaux, bis heute, fällt mir das nicht ganz leicht. So fein können die Beschaffenheit des Bodens und der Einfluss des Klimas auf …

Bordeaux Tasting

September. Und mein Lieblingsweinhändler widmet einen ganzen Monat dem Bordeaux. Nichts wie hin. Denn Bordeaux, so sagte man mir, ist ganz schwierig. Ein Land in einem Land, voller Tücken und schäbigem Kopfschmerz-Fussel, -nur ganz wenige (bezahlbare) Exemplare gäbe es, -und die zu finden – noch schwieriger. Vorbehaltlos gehe ich also an die Sache ran und schaue mir an, wie und ob mir „Bordeaux“ schmeckt. Denn Bordeaux ist ja keine Traube an sich, -nein. Es ist hauptsächlich die Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc Traube für Rotwein (ja, auch noch Carmenère, Malbec/Cot sowie Petit Verdot als sogenannte Nebenrebsorten) plus für die Weissweine Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle (Nebenrebsorten hier: Colombard, Merlot Blanc, Chenin Blanc, Folle Blanche, Mauzac, Ondenc und Ugni Blanc) die mittels unterschiedlicher Assemblage zueinander finden. ps. Für Rosés und Clairets dürfen alle roten Rebsorten verwendet werden.. Das an sich bietet ja schier unbegrenzte Möglichkeiten an Geschmackskombinationen, und wenn man denn auch noch Fan der einen oder anderen erwähnten Traube ist, kann man sich schon gut orientieren.. Also setze ich mich an einem verregneten Montagabend in die …