Feiner Wein

Spontan entschloss ich mich, wieder einmal einer Weinprobe beizuwohnen. In der Kühnen Lage. – Wo auch sonst?!

Festtagsweine

“Spitzenweine der Extraklasse kommentiert verkosten”. So titelt die Einladung zu diesem spannenden Abend. Und der hats in sich. Locker und sympathisch präsentiert uns Dietmar seine Weinempfehlung für besondere Anlässe (oder auch einfach zum für sich alleine geniessen).

Wir starten “knochentrocken” mit einem tollen Winzersekt von Braunewell aus Rheinhessen. Ein “Blanc de Blanc” – ihr wisst, nur Chardonnay Trauben sind da drin, “Brut Nature” – also ohne nachträgliches “zuckern”, perlt fulminant unsere Kehlen hinunter und eignet sich, -so mein Tisch Nachbar, zum feiern durch die ganze Nacht.
Weiter gehts ins Piemont, zu Vietti – einem der 25 besten Produzenten von Barolo. Wir bleiben jedoch noch bei Weiss, nämlich einem sehr frischen, nach Blüten und Melone duftendem “Roero Arneis” aus 2017. Ein toller Wein – zu Huhn, Muscheln, oder wie ich finde, auch einfach so.
Der Abend nimmt fahrt auf. Die Runde wird locker. Dietmar schenkt weiter ein. Riesling. Grosses Gewächs. BattenfeldSpanier. Frauenberg. 2011. Programm. Ein Hammer Wein. Goldene Farbe. Feiner Schmelz, viel Mineral, leichte Säure und würzige Aromen, die seine Herkunft perfekt ausbalanciert wiedergeben. Toll, schmecken zu dürfen was Riesling alles kann!
Es geht weiter in der Grossen Lage, nur quasi eine Kellertür weiter, zu Kühling-Gillot mit ihrem Spätburgunder aus dem “Oppenheimer Kreuz” 2013. Ihr wisst, Spätburgunder mag ich sehr und vor allem wenn er so in der Nase losgeht wie dieser! Dieser betörende Duft nach Beerenkompott, etwas Leder und Kräuter. Definitiv eine Empfehlung wert.
Dann, Sprung ins Bordeaux. Nach St. Emilion zur Domaine Bouyer mit ihrem 2012er “Clos de la Cure”. Für mich das Highlight des Abends und persönlicher Favorit. Bordeaux ist ja nicht jedermanns Ding und die Auswahl des richtigen Weins überfordert auch manchen Kenner immer noch. Doch Antje & Dietmar beweisen ein gutes Gespür für toll ausbalancierte Weine aus dem Bordeaux. Kräftig, würzig dicht und warm. Gleichzeitig filigran und fein. “Ein Franzose eben”.
Es wird noch wärmer. Wir reisen weiter. Spanien. Ribera del Duero. Das Reich des Tempranillo. Hier heisst die Traube jedoch “Tinta del Pays” und unterscheidet sich durch kleinere Trauben und dickere Schalen, was einen konzentrierteren Most ergibt. Und den haben wir jetzt im Glas. “15 Meses” von der Bodega Vizcarra. Ein tolles Bouquet aus Pfeffer, Eukalyptus und Kaffee strömt in unsere Nasen, -und ich vermute auch direkt auf Platz Eins einiger strahlenden Gesichter am Tisch. Wirklich lecker. Spanisch, erdig dicht und kräftig.
Den Abschluss machen wir wieder glücklich in Frankreich. Südliche Rhone, Domaine de la Janasse (ein Klassiker für Kühne Lage Kenner) mit ihrem “Les Garrigues” 2014. Syrah, Grenache und Mourvedre ist eine meiner Lieblingskombi, und hier zeigt sie sich elegant, kräuterwürzig und fein vereint. Ein sehr edler Wein.
Die Lust nach kräftigen, Sonne verwöhnten Südfranzosen kam doch noch auf und so öffnete Dietmar kurzum noch eine Flasche “Cairanne” der Domaine Roche. Ebenfalls ein “Cotes du Rhone”, jedoch kräftiger und würziger. Zitat Dietmar: “Ein Sorgenbrecher, der für diesen Preis seinesgleichen sucht.” Und mit seinen 15 Umdrehungen habe ich mich danach glücklich, aber in mässigem Tempo durch Ottensen manövriert.

Wir waren eine gute Runde, es gab lecker Flammkuchen non-stop, und Dietmars Art des Erzählens spiegelt seine grosse Leidenschaft und Freude am persönlichen Winzerkontakt, dem Besuch der Weingüter und der Selektion an ausgewogenen, preislich attraktiven Weine wider.

Eine schöne Veranstaltung für jeden Wein-Interessierten. Ein perfektes Weihnachtsgeschenk könnte es vielleicht auch noch sein..

Die Preise der Weine waren von 17-45 Euro, und sind alle in der Kühnen Lage erhältlich.

Kühne Lage
Schützenstr. 39, 22761 Hamburg
Email: info@kuehne-lage.de
Web: www.kuehne-lage.de
Tel: 040 – 32 51 24 04

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag: 11 – 23 Uhr
Samstag: 11 – 18 Uhr