Fattoria Cerbaia Chianti Classico 2011

Eigentlich wird es höchste Zeit über dieses Weingut zu berichten. Seit Jahren schon beziehe ich von der Familie Chollet Olivenöl aus eigener Produktion, – und bei der letzten Bestellung auch wieder Wein. Und wow, mich hat’s vom Stuhl gehauen.

Ich erinnere mich noch gut als wir damals das erste Mal mit unserem kleinen Fiat 500 die steile Zufahrtsstrasse voller Schlaglöcher den Hügel zur Fattoria hochkrochen. Eine kleine Ferienwohnung hatten wir auf dem Weingut gemietet, -und es wurde einer unserer schönsten Italien-Urlaube überhaupt!

Wahnsinnig schön gelegen, von Tavarnelle Val di Pesa kleinen Strässchen entlang, auf einem Hügel liegt die Fattoria Cerbaia.

14,5 Hektar werden nach biologischen Kriterien bewirtschaftet. Angebaut wird nebst Sangiovese auch Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Petite Verdot, Trebbiano und Malvasia. Ein grosser Teil an alten Olivenbäumen bringt hervorragendes Olivenöl hervor.

Louis Chollet, damals noch alleiniger Bewohner des Weingutes, kommt aus einer Winzerfamilie aus dem Bordeaux und beschloss kurzerhand sein Können mit der Sangiovese Traube unter Beweis zu stellen.

Und wow, -das ist ihm wahrlich gelungen!

Dicht und komplex kommt er daher, der Schwarze Hahn, Il Gallo Nero.

Das Gütesiegel, bzw. der Hinweis, dass wir hier im Kerngebiet des Chianti unterwegs sind, dem „Classico“ eben.

Und ich bin schwer beeindruckt. Hier kommt Kraft, Körper, wahnsinnig gut ausgewogenes Spiel von Gerbstoff und Säure. Kirschkompott, etwas Vanille, Caramel, warme Lakritz und leichtes Eukalyptus. Ein perfektes Beispiel was Sangiovese kann, wenn er ruhen und reifen darf!

Handverlesen, spontan vergoren und 12 Monate in Französischer Eiche ausgebaut.

Ich habe 6 Flaschen bestellt, jedem von diesem Wein erzählt und ihn zu Verkostungen mitgebracht. Er ist alle und ich brauche dringend mehr!

Eine der schönen Terrassen der Ferienwohnungen auf Cerbaia.
Fattoria Cerbaia
Strada di Cerbaia 16
50028 Tavarnelle Val di Pesa (FI), Italia
www.cerbaia.com

Schreibe einen Kommentar