Vino Rosso 2011

Naja. Wie soll ich über einen Wein schreiben, wenn der Erzeuger lieber ungenannt bleiben möchte?
Ihr könnt ihn ja gar nicht kaufen. Und auch nicht bestellen. Aber ich habe heute Die Flasche geöffnet. Ein Geschenk einer lieben Freundin, deren Vater irgendwo in Italien so für sich Wein an, -und ausbaut.

Sangiovese, soviel darf ich verraten. Und ich vermute den Wohnsitz dieses Winzers auch irgendwo in der nördlichen Hälfte Italiens – dem Herz des Sangiovese.

Ich habe erst etwas ganz anderes erwartet von dieser Flasche. Pelziger, dunkler Rotwein. Kräftig und fast etwas unnahbahr, -wie ich bis jetzt die Weine aus der Toskana kenne. Vielleicht fehlen mir noch genügend Referenzen um das ganze Spektrum des Sangiovese zu erfassen. Doch hier kommt eine Fruchtbombe, -ein kleiner Knaller ins Glas. 

Rote Beeren auf ganzer Strecke, Himbeeren, Erdbeeren, ein paar Gewürze und entfernt erkennt man etwas Eiche. leicht kommt er daher und alles perfekt aufeinander abgestimmt.

Gerade noch rechtzeitig geöffnet für einen schönen Herbstabend, bevor im Winter wieder die tanninreicheren Kollegen das Feld betreten.

Vielen Dank Melanie, der Wein ist grossartig!

Schreibe einen Kommentar